DEEN?
info

Polarforscher Roald Amundsen


Roland Amundsen war ein Norwegischer Polargforscher. Geboren ist Roald Amundsen als vierter Sohn von Jens Amundsen im Jahr 1872. Am 14. Dezember 1911 erreichte er mit vier seiner Begleiter als erste Menschen den Südpol vor seinen Rivalen Robert Falcon Scott.

Schon als kleiner Junge Interessierte sich Roald Amundsen sich schon Leidenschaftlich für die Polarforschung. Nach dem Tod seiner Mutter die sehr kritisch zu seiner Leidenschaft stand, heuerte er auf verschiedenen Schiffen als Matrose an und bereiste so zwischen 1894 und 1896 weite Teile der Welt.

Im Jahr 1896 bis 1899 nahm Amundsen an der Belgica Expedition zur Antarktis Teil, der Belgier und Leiter Adrian de Gerlache heuerte Amundsen als Zweiter Offizier an. Es war Amundsens erste Expedition. Amundsen ist im Jahr 1903-1906 der Entdecker der Nordwestpassage, dafür erhielt er 1906 das Großkreuz des St. Olavs Orden. Nach der Entdeckung der Nordwestpassage hatte Amundsen sich das Ziel gesetzt den Nordpol als erster zu erreichen, da er aber von der Erfolgreichen erreichen des Nordpols von Frederick Cook und Robert Peary hörte Plante er die Expedition zum Südpol. Am 9. August stach er in See, von seinen neuen Plänen erzählte er nur seinen Bruder Leon darüber. Der Mannschaft teilte er die Planänderung erst auf See mit, wobei alle mit den Plan einverstanden waren. Der Presse teilte er das Ziel der Reise am 2. Oktober 1910 mit. Dies tat er wahrscheinlich auch um seinen Rivalen Robert Falcon Scott nicht zu informieren, der 8 Wochen vorher mit dem gleichen Ziel aufbrach. Am 14. Januar erreichte das Schiff das Ross Schelfeis , währenddessen Scott seine Station am Mc Murdo-Sund errichtete, Amundsen Position lag etwa 111 Km näher am Pol als die seines Konkurrenten. Im Gegensatz zu Amundsen hatte Scott allerdings eine von Ernest Shackleton erforschte Route über den Beardmore Gletscher in das Antarktische Plateau. Amundsen hingegen musste seinen Weg durch das Transantarktische Gebirge erst noch suchen. Er nutze die Monate nach der Ankunft in der Antarktis um mehrere Lager für die Reise anzulegen und sich außerdem an die antarktischen Verhältnisse zu gewöhnen. Im Winter nutzte die Mannschaft die Zeit sich mit der Ausrüstung vertraut zu machen, vor allem die von Amundsen mitgebrachten Hundeschlitten. Der Aufbruch zum Südpol erfolgte am 20. Oktober 1911 gemeinsam mit vier weiteren Mitgliedern seiner Mannschaft , sie erreichten den Pol am 14. Dezember 1911, 35 Tage vor seinen Rivalen Scott aus dem Vereinigten Königreich. Nach dem erreichen des Südpols, beschäftigte sich Amundsen mit Flugzeugen. Im Jahr 1925 flog Amundsen gemeinsam mit Lincoln Ellsworth mit zwei Flugboten über den Nordpol. Im Jahr darauf flog er mit Ellsworth mit einen Luftschiff über die Antarktis. 1928 starb Amundsen in der Arktis, als sein Flugzeug verloren ging in der nähe der Bäreninsel. Er war am 18. Juni 1928 aufgebrochen, um Umberto Nobile, dessen Luftschiff „Italia“ zu Boden gegangen war, zu retten.


Impressum | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Inhalt